Startseite   -  Kontakt   -  Impressum
 

November 2017 - Vortrag beim Planertag in Blomberg

Bei den diesjährigen Phoenix Contact Planer-Tagen in Blomberg wird von uns ein Vortrag über diverse Fehler in der Elektroinstallation im Rechenzentrumsbau gehalten.

Juni 2017 - Vortrag Stolpersteine in der Planung

Am 21. Juni werde ich einen Vortrag beim Unternehmen Vertiv GmbH halten.

Thema des Planertages in Hamburg Rellingen ist dieses mal:
"STOLPERSTEINE in der PLANUNG"! 

Ich freue mich auf viele interessante und konstruktive Gespräche

VdS - Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen

Nach intensiver Vorbereitung wurde vom VdS im Mai 2017 das Bestehen der Prüfung attestiert, zum:
  Sachverständigen zum Prüfen elektrischer Anlagen!

Weitere Informationen finden sich zum Thema Elektrofachkräfte auf den Internetseiten des VdS.

Mai 2017 - 25-Jahre-Feier Planatel GmbH

Seit 1992 ist die Firma Planatel erfolgreich tätig.

Seit 1999 bin ich unter anderen auch für die Planatel GmbH tätig.

Grund genug, dieses ehrwürdige Ereignis zu feiern!

Planatel 25 Jahre
http://planatel.de/2017/02/save-the-date-25-jahre-planatel-bald-kommt-die-einladung/

In den Vormittagsstunden halte  ich eine Vortrag über Fehler in der hochverfügbaren elektrischen Versorgung.

April 2017 - F-Gas freie Kühlung im Rechenzentrum

In der Europäischen Verordnung Nr. 517/2014 ist über den zukünftigen Einsatz und Verbleib von fluorierte Treibhausgase entschieden worden.

Damit steht auch die Wirksamkeit der Rechenzentrumskühlung auf "wackeligen Beinen"!
Viele uns bekannte Rechenzentren haben eine dezimierte und nicht optimale Temperaturauslegung auf eine Außentemperatur von bis zu 32°C.

Wenn der Wirkungsgrad der Kälteanlagen durch den Einsatz neuer, nicht fluorisierenden Kältemittel noch weiter reduziert wird, so muss die Kältesicherheit im Rechenzentrum neu bedacht und rechnerisch nachgewiesen werden.

Es sollten rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, die auch die zukünftige Versorgungssicherheit der Rechenzentrum schützt.

Deutsches Papier der EU:
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32014R0517&from=DE

April 2017 - Perfekte Netze als Marke

Beim deutschen Patentamt ist das Wort und das Logo - PERFEKTE NETZE - für die nächsten 10 Jahre unter der Nummer 30 2017 209 016 registriert

März 2017 - NFE-Meister-Club Treffen

dieses Treffen war für mich ein Besonderes.

Vor 25 Jahre habe ich bei der Elektroinnung Hamburg den Meistervorbereitungslehrgang für das Elektrotechniker-Handwerk mit Schwerpunkt Elektroinstallationen besucht!

Wie die Zeit vergeht .....

Februar 2017 - Schaltberechtigung in Hochspannungsanlagen

Bei der Berufsgenossenschaft VBG wurde bei der Akademie in Dresden die Befähigung zur Schaltberechtigung in Hochspannungsanlagen von 1 bis 30kV erlangt.

Dieses Dokument behält für die nächsten 4 Jahre seine Gültigkeit.

Januar 2017 - Aufbauseminar EMV und Oberschwingungen

Bei der BFE in Oldenburg wurde für die Verlängerung der Anerkennung nach VdS 2596:2013-01 der Re-Zertifizierungslehrgang besucht.

Inhalte:
1. Erfahrungsaustausch
2. Anlagenplanung nach EMV-Aspekten
3. Prüfung unter EMV-Aspekten
4. Neue Normen mit EMV-Bezug
5. Netzanalyse und Anforderungen an die Messtechnik

Am zweiten Schulungstag wurde von mir ein 90min.-Vortrag gehalten, mit Beispielen aus der Praxis meiner Sachverständigentätigkeiten. 

Dezember 2016 - friedliche Weihnachtstage

Endlich ist es wieder so weit:
Weihnachten – die friedliche Zeit im Kreise der Familie.

Die besinnliche Weihnachtszeit ist der richtige Anlass, um Danke zu sagen.

Daher möchten wir uns zum Jahresende für das in uns gesetzte Vertrauen und die großartige Zusammenarbeit bedanken.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, sowie Gesundheit, Zeit zur Entspannung und Erfolg für das kommende Jahr.

Schon jetzt freuen wir uns auf ein erfolgreiches Jahr guter Zusammenarbeit und hoffen, dass Sie uns auch im nächsten Jahr als zufriedener Kunde / Partner begleiten werden.

Statt Präsente und Grußkarten per Post zu versenden, unterstützen wir die Selbsthilfegruppe Trittau des DMSG Landesverbandes Schleswig-Holstein e.V..

November 2016 - Vortrag auf der GET Nord

Am Freitag, den 18. November 2016 wird von uns (ö.b.u.v Sachverständiger Frank Müller) ein Vortrag auf der diesjährigen GET Nord, der Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung, Klima gehalten.
Treffpunkt E-Handwerk Halle B2 EG, Stand 131, 13:00 Uhr bis 13:45 Uhr
http://www.get-nord.de/nc/programm/aktionen/treffpunkt-e-handwerk/

Thema des Vortrags wird sein:
"Fehlerhafte Netzform und Auswirkungen auf die EMV"

Vielen Dank für die zahlreichen Besucher und Zuhörer.
Download Vortrag

November 2016 - 12 jähriges Bestehen (Perfekte Netze)

.... seit dem 01.11.2004 wird nun schon selbst und ständig gearbeitet.
Was für ein Segen ....

September 2016 - BEx Fachkraft

Im September wurde erfolgreich die Prüfung zur VdS-anerkannte Blitzschutzfachkraft für explosionsgefährdete Bereiche bestanden.

August 2016 - Kosten für Blitzschäden sinken auf 220 Millionen Euro

Die deutschen Sachversicherer ziehen eine erfreuliche Blitzbilanz für 2015. Insgesamt leisteten die Hausrat- und Wohngebäudeversicherer im vergangenen Jahr für 340.000 Blitz- und Überspannungsschäden rund 220 Millionen Euro.

Damit verbuchten die Versicherer 40.000 weniger Schäden als noch 2014, die Ausgaben sanken um 30 Millionen Euro. Das geht aus einer aktuellen Auswertung vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Der durchschnittliche Blitz- und Überspannungsschaden verteuerte sich auf 660 Euro, ein Plus von 10 Euro pro Schaden gegenüber dem Vorjahr.

Quelle GDV : Link http://www.gdv.de/2016/08/kosten-fuer-blitzschaeden-sinken-auf-220-millionen-euro/

Datei "2015 Blitz Bilanz des GDV Übersicht.pdf"

Juli 2016 - VW T2b Firmentransporter

Juli 2016 - Opel Corsa brennt komplett aus

am 05.07.2016 brennt an unserer Bürozufahrt ein Opel Corsa komplett aus.
Der Versuch, mit vier 6kg Feuerlöschern das immer größer werdende Feuer aus dem Motorraum zu löschen, schlug fehl, so dass uns nur der Rückzug überblieb.
Es galt den Wagen sicher und kontrolliert abbrennen zu lassen und zu hoffen, dass die nach ca. 10min ankommende Freiwillige Feuerwehr Braak und Stapelfeld weitere Schäden verhindern kann.
 

Juni 2016 - Großbrand in Kühlhaus nach Blitzeinschlag

Unwetter über dem Norden, Blitzeinschlag! Kühlhauskomplex abgefackelt.
Bis zu 30 Meter schossen die Flammen bei dem Kühlhauskomplex im Kreis Dithmarschen in den Nachthimmel!
Mehr auf:
http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/uber-hamburg-schleswig-holstein-46465670.bild.html

Juni 2016 - Blitzschutz für das Rechenzentrum der Stadtwerke Norderstedt

Die von uns geplante und begleitende Blitzschutz-Ertüchtigung und Optimierung der BSKI aller Rechenzentren ist rechtzeitig zu den Unwettern im Juni fertiggestellt worden.

Juni 2016 - Gefahr aus heiterem Himmel bannen

Die Initiative ELEKTRO+ hat einen weiteren, sehr wertvollen Bericht zum Blitz- und Überspannungsschutz verfasst.
Zitat:
Innerer und äußerer Blitzschutz schützt Haus, Elektroinstallation und technische Geräte vor Brand und Schäden.
Schwülwarme Temperaturen am Tag, Hitzegewitter am Abend und in der Nacht – gerade in den Sommermonaten steigt die Anzahl an Blitzeinschlägen in Deutschland stark an.
alle Infos auf:
http://www.elektro-plus.com/aktuelles/detail/gefahr-aus-heiterem-himmel-bannen
PDF-Download : http://www.elektro-plus.com/resources/d/eplus-10-06-2016.zip

Juni 2016 - moderne Stromzähler für alle

Der Bundestag hat beschlossen, dass die alten Ferrariszähler nicht weiter betrieben werden dürfen.
Die Verbraucher müssen mit Umbaukosten von bis zu einem vierstelligen Eurobetrag rechnen, da nicht immer in bauseitigen Zählerfeldern die modernen Digitalzähler eingebaut werden können/dürfen.
Weitere Infos im www, unter z.B.:
http://www.golem.de/news/smart-meter-bundestag-verordnet-allen-haushalten-moderne-stromzaehler-1606-121718.html

Juni 2016 - Blitzeinschlag: Dutzende Verletzte beim Festival "Rock am Ring"

Gewitter direkt über dem Festivalgelände.
Das Festival-Gelände von "Rock am Ring" sah ohnehin schon aus wie eine Schlammwüste. Doch dann kam es noch schlimmer.
51 Besucher sind bei einem Blitzeinschlag verletzt worden, 15 von ihnen schwer, zwei musste reanimiert werden.
(Quelle: www.wetter.de)

Mehr:
http://www.wetter.de/cms/blitzeinschlag-dutzende-verletzte-beim-festival-rock-am-ring-2928534.html
http://www.sueddeutsche.de/thema/Blitzeinschlag

 

Mai 2016 - 10 Jahre Perfekte Netze GmbH

Die Zeit eilt in großen Schritten voran.
10 Jahre ist es seit Anfang Mai 2006 her, dass das im Jahr 2004 gegründete Einzelunternehmen zur GmbH "herangewachsen" und erfolgreich gegründet wurde!
Die nächsten 10 Jahre dürfen gerne kommen!

Mai 2016 - 33 Menschen durch Blitzeinschlag bei Fußballspiel verletzt

Ein E-Jugend-Spiel in Rheinland-Pfalz war gerade beendet, da traf ein Blitz den Schiedsrichter. 29 Kinder wurden verletzt. In Paris gab es einen ähnlichen Vorfall.

Alle Informationen unter:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-05/rheinland-pfalz-blitzeinschlag-fussballspiel-verletzte 
und
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/rheinland-pfalz-blitzeinschlag-auf-fussballfeld-16-menschen-im-krankenhaus-a-1094678.html

 

Mai 2016 - Gleichstrom auf der Überholspur??

Neue Medien, brauchen neue Ideen.
Über neue energetische Konzepte wird über die "neue" Gleichstromversorgung in Deutschland nachgedacht.
Wertvolle Informationen gibt es unter beim DKE
www.dke.de/Gleichstrom-Roadmap

 

April 2016 - NOK Tunnel in Rendsburg

Mit einem von uns erstellten speziellen Messaufbau konnte die GESAMTE ERDFÜHLIGKEIT des Nord-Ostsee-Kanal-Tunnel in Rendsburg nachgewiesen werden.

Die Schutzzielbeschreibung für den Blitz- und Überspannungsschutz des NOK-Tunnel konnte mit dieser Erkenntnis optimiert und angepasst werden.

Einer anstehenden Abnahme und Wiedereröffnung der Oströhre steht somit nichts mehr im Weg!!

April 2016 - Radevent für besondere Menschen

Am 17.04.2016 findet die diesjährigen, vierte Auflage des "besondere" Radevent RUND UM HAMFELDE statt!

Zitat von der Internetseite:
Wo wir unsere Runden drehen.
Am 17.4.2016 ab 10:00 Uhr.
Das Radevent für Menschen mit und ohne Behinderungen.

In der Werkgemeinschaft in Hamfeld hat sich eine Radsportgruppe zusammengetan, die seit einigen Jahren mit den Profis vom „Team Hamfelder Hof“ trainiert. Höhepunkt ist das gemeinsame Radrennen „Rund um Hamfelde“. Die Radsportgruppe der Hermann Jülich Werkgemeinschaft und die Profis als ehrenamtliche Radpiloten gehen jedes Frühjahr auf Spezialfahrrädern gemeinsam an den Start.
Dieses außergewöhnliche Radrennen mit verschiedenen Tandems, Rollfietsen, Dreirädern u.ä. Spezialrädern und ein umfangreiches Rahmenprogramm zieht jährlich mehr Zuschauer nach Hamfelde.
Eine Partner-Radrundfahrt als gelungenes Inklusionsprojekt.

Wir freuen uns über viele Teilnehmer und Besucher am Start + Ziel Hamfelde in der Dorfstrasse 27.

Mehr:
https://www.werkgemeinschaften.de/veranstaltungen/radevent

Februar 2016 - Einbruch in unser Büro

Die Kriminellen werden immer dreister.
Überall in unserem Büro befinden sich sichtbar Kamerasysteme, dennoch haben die zwei Herren es geschafft am Tage in unser Büro einzubrechen und Wertsachen zu entwenden. Es gibt sogar Aufzeichnungen von verwendeten "Fluchtfahrzeug"!

Die Kriminalpolizei ermittelt.
 

 

Dezember 2015 - Danksagung Spende

In diesem Jahr verzichten wir auf den Versand von Präsenten und Grußkarten per Post und unterstützen stattdessen die Selbsthilfegruppe Trittau des DMSG Landesverband Schleswig-Holstein e.V. sowie die Hermann Jülich Werksgemeinschafts e.V.

Danksagung:
Datei "2015Spende-MS-Gruppe-Trittau.pdf"
Datei "2015Spende-Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft.pdf"

bis 05.12.2015 Energieaudits nach den gesetzlichen Bestimmungen der §§ 8 ff. EDL

Deutschland und die Europäische Union haben sich ehrgeizige Ziele zur Steigerung der Energieeffizienz gesetzt. Um einen Beitrag zur Erreichung des europäischen Energieeinsparziels zu leisten, wurde die Energieeffizienzrichtlinie 2012/27/EU erlassen, die am 04. Dezember 2012 in Kraft getreten ist.

Merkblatt der BAFA
http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energie_audit/publikationen/merkblatt_energieaudits.pdf

August 2015 - Stromkabel nach EU Verordnung

Stromkabel fallen zukünftig unter die europäische Bauproduktenverordnung

(2.8.2015) Fest installierte Kabel und Leitungen für allgemeine Anwendungen in Bauwerken fallen jetzt unter die europäische Bauproduktenverordnung. Im Amtsblatt der Europäischen Union ist dafür eine harmonisierte Norm veröffentlicht worden.

Mehr unter:
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1324.php4

August 2015 - weitere Unwetter im Kreis Herzugstom Lauenburg

Auch in der Nacht vom 10. auf 11.08.2015 ist es erneut zu starken Unwetter mit Blitzniedergängen gekommen.

Diesmals ist Schwarzenbek mit ca. 2km Abstand vor weiteren Schäden verschont geblieben.

PDF-Datei "150811 Blitzauskunft Schwarzenbek August 2015"

Juli 2015 - „Nicht jeder Schaden ist plausibel“ (GDV)

Betrug bei Blitz-Schäden „Nicht jeder Schaden ist plausibel“

Im Jahr 2014 wurden den Hausrat- und Wohngebäudeversicherern rund 410.000 Blitz- und Überspannungsschäden gemeldet. Dafür leisteten sie 340 Millionen Euro. Wenn Schäden an Fernsehern, Computern und anderen Elektrogeräten gemeldet werden, sind nicht immer Blitz- und Überspannung die Ursache. Lutz Erbe, von den VGH Versicherungen erklärt, warum manche Schadensmeldung nicht plausibel ist und was getan werden kann, um die Schäden zu verringern.

Herr Erbe, wie kann überprüft werden, ob ein Gerät tatsächlich durch Blitz- und Überspannung beschädigt wurde?
Lutz Erbe: Wie bei jedem Versicherungsfall muss der Geschädigte Art und Umfang des Schadens gegenüber der Versicherung erklären. Er muss nachweisen, wie und wann der Schaden entstanden ist. Er ist zudem verpflichtet, dem Versicherer das beschädigte Gerät zur Verfügung zu stellen, damit dieser prüfen kann, ob der Anspruch berechtigt ist. Der einfachste Weg ist natürlich, durch einen vom Versicherer beauftragten Sachverständigen am Gerät selbst überprüfen zu lassen, ob der Schaden durch eine Blitzüberspannung entstanden ist. In Sonderfällen muss hierzu eine Laboruntersuchung erfolgen. Kann das Gerät vom Kunden jedoch nicht mehr zur Verfügung gestellt werden, da es schon entsorgt wurde, kann keine fachlich qualifizierte Aussage zur Schadenursache getroffen werden.

Und welche Möglichkeiten haben Sie noch?
Erbe: Der Versicherer kann die Plausibilität des Schadens prüfen. Blitzinformationsdienste geben Auskunft darüber, ob es an einem bestimmten Tag überhaupt Blitze in der betreffenden Region gab. Außerdem kann er klären, in welcher Entfernung zum Schadensort der Blitz eingeschlagen hat und ob dann ein Überspannungsschaden möglich ist. Schlägt ein Blitz in einer Entfernung von mehr als 1.000 Metern vom Schadensort ein, ist ein Schaden an elektronischen Geräten eher unwahrscheinlich. Nur in Einzelfällen kann es auch bei größeren Entfernungen zu Schäden kommen.

Quelle: http://www.gdv.de/2015/07/nicht-jeder-schaden-ist-plausibel/

Juli 2015 - erneute Blitzeinschläge im Kreis Herzogstum Lauenburg

Nachdem tagsüber, im Schatten bis über 38°C waren, kam es zu frühen Abend erneut zu einem sehr starken Unwetter.
Durch mehrere Blitzeinschläge kam es am 04.07.2015 in Schwarzenbek zu zwei Hausbränden durch Blitzeinschlag.

Glücklicherweise sind laut Medien keine Personen verletzt worden!

Lübecker Nachrichten:
http://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/Grosseinsatz-fuer-die-Feuerwehr-Zwei-Blitzeinschlaege-in-Schwarzenbek

Feuerwehr Geesthacht
http://www.gemeindefeuerwehr-geesthacht.de/index.php/ueber-uns/einsaetze2/item/530-unwetter-ueber-50-einsaetze-am-wochenende

Juni 2015 - Sicherheitsforum Nord

Am 11.06.2015 findet wieder das diesjährige Sicherheitsforum-Nord statt.

Das Forum ist für Sie kostenfrei, aber nicht "umsonst"!!!

Mein Vortrag handelt über:
Elektromagnetische Störungen durch multiple Erdungssysteme in Mess-, Steuerungs- & Regelkreisen (AC- und DC-Versorgungen)

......mehr Info und Anmeldung gibt es auf der Internetseite der Firma SANTEC
http://www.santec-video.com/ger/unternehmen/messen_veranstaltungen/sicherheitsforum_nord_2015

Juni 2015 - Vortragsreihe der Firma Janitza und Kremser

Bei den Planerveranstaltungen in Hamburg und Hannover habe ich einen Vortrag über Wechselwirkungen von Gleichstrom- und Wechselstromsysteme gehalten.

März 2015 - EMV-gerechte Errichtung (VdS 2349-2)

NEUE Publikation der deutschen Versicherer zur Schadenverhütung
EMV-gerechte Errichtung von Niederspannungsanlagen
VdS 2349-2 : 2015-03
Link:
http://vds.de/fileadmin/vds_publikationen/vds_2349-2_web.pdf

Februar 2015 - VDE Normen kopieren??

In der Tätigkeit als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger (ö.b.u.v. SV) musste ich des Öfteren mich mit dem Thema von Kopien aus dem DIN VDE Normen auseinander setzen.

Ist das Kopieren der Normen für Gerichtsgutachten erlaubt?

Antwort hier

Dezember 2014 - Spende zu Weihnachten

In diesem Jahr verzichten wir auf den Versand von Präsenten und Grußkarten per Post und unterstützen stattdessen die Selbsthilfegruppe Trittau des DMSG Landesverband Schleswig-Holstein e.V. sowie die Hermann Jülich Werksgemeinschafts e.V.

Danksagung:
Datei "2014Spende-MS-Gruppe-Trittau.pdf"
Datei "2014Spende-Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft.pdf"

November 2014 - Fachabend in der Innung Ostfriesland

Im November 2014 darf ich über die Aus- und Rückwirkungen in "unserer" Niederspannungsnetzen einen Sachverständigen-Vortrag halten.
Innung für Elektro - und Informationstechnik für Ostfriesland, Straße des Handwerks 2, 26603 Aurich, http://www.elektroinnung-ostfriesland.de

November 2014 - VDB Forum in Köln

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

seit vielen Jahren ist das VDB-Forum Fachtagung in Deutschland für Praxisfragen und -probleme im Blitzschutz.
Auch für das Forum 2014, wie immer in Köln, diesmal aber in einem anderenHotel, haben wir einen aktuellen Mix an Beiträgen zusammengestellt. Von Neuerungen in Normen und Beiblättern bis zum Schutz von Veranstaltungenim Freien reicht der Themenbogen.Nutzen Sie die Gelegenheit zur Information aus erster Hand und melden Sie sich frühzeitig an.
Alle notwendigen Informationen finden Sie in diesem Dokument oder im Internet unter http://www.blitzschutz.eu

Mit freundlichen Grüßen,Dipl-Ing. Reyno Thormählen

Zitat: Ende

Oktober 2014 - 10 Jahre Perfekte Netze

Im Oktober ist es endlich soweit.

Seit 10 Jahren nun schon "selbst & ständig" im Bereich der Elektrotechnik für Sie unterwegs!

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Dienstleistungen.

September 2014 - Mitgliedschaft beim VDB

Seit September 2014 Mitgliedschaft beim Verband Deutscher Blitzschutzfirmen e.V. - VDB.
- als EMV- Sachkundiger http://www.vdb.blitzschutz.com/mitglieder/emv.htm
- als vereidigter Sachverständiger http://www.vdb.blitzschutz.com/mitglieder/vereidigt.htm

14.07.2014 - Neuer Ökostromrekord

Spiegel: Neuer Ökostromrekord

Die Bundesrepublik steht vor einem neuen Ökostromrekord. Wie der Spiegel in seiner heutigen Ausgabe berichtet, haben die Grünstromkraftwerke in Deutschland im ersten Halbjahr dieses Jahres rund zehn Prozent mehr Kilowattstunden produziert als im gleichen Zeitraum 2013. Besonders hoch sei dabei der Anstieg bei der Photovoltaik ausgefallen: Wegen vieler Sonnenstunden, aber auch wegen des fortschreitenden Ausbaus von Solaranlagen stieg die Produktion um mehr als 32 Prozent, schreibt der Spiegel.

Der Spiegel beruft sich auf "erste Hochrechnungen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft". Der Verband hatte bereits für das erste Quartal einen neuen Rekord vermeldet. Demnach war der Anteil regenerativer Elektrizität auf 27 Prozent am Brutto-Inlandsstromverbrauch in den Monaten Januar, Februar und März gestiegen. Im ersten Quartal 2013 waren es noch 23 Prozent. In absoluten Zahlen kletterte demnach die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien von knapp 36 auf über 40 Milliarden Kilowattstunden.

Allerdings ist der solare Zubau in diesem Jahr eingebrochen. Bis Ende Mai sind in Summe lediglich 827 Megawatt neu ans Netz gegangen – so viel wie durchschnittlich in sechs Wochen des Jahres 2012. Die Chancen, dass die Ziele des Zubaukorridors von 2.500 bis 3.500 Megawatt für die Photovoltaik in diesem Jahr erreicht werden, stehen laut dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) deshalb sehr schlecht. "Durch die von der Bundesregierung eingeführte Sonnensteuer wird der Markt jetzt endgültig kaputt gemacht", sagte David Wedepohl vom BSW-Solar gegenüber klimaretter.info.

Quelle :
http://www.klimaretter.info/energie/nachricht/16813-spiegel-neuer-oekostromrekord

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/produktion-von-oekostrom-in-deutschland-auf-rekordhoch-a-980701.html

07.07.2014 - Handwerkskonjunktur im II. Quartal 2014

Die Handwerkskonjunktur präsentiert sich weiterhin in Bestform.

Lübeck/Flensburg, 7. Juli 2014 – Die Stimmungslage im Handwerk bleibt weiterhin auf einem absoluten top Niveau. Das zeigen die Ergebnisse der jüngsten Konjunkturumfrage, die sich nahtlos in die Spitzenwerte der vergangenen Quartale einreihen. Über alle befragten Branchen hinweg beurteilten 92 Prozent der befragten Handwerksbetriebe ihre wirtschaftliche Situation mit gut oder befriedigend. Damit liegen die Ergebnisse nur knapp unter den Erwartungen aus dem ersten Quartal.

In der Konjunkturumfrage für das II. Quartal 2014 sprachen 46 Prozent der Betriebe von einer guten, 46 Prozent von einer befriedigenden und lediglich 8 Prozent von einer schlechten Geschäftslage. „Die Zahlen sind natürlich absolut erfreulich. Die aktuelle Konjunkturumfrage ist wieder ein klares Signal für die Stabilität und Stärke der Wirtschaftsmacht von nebenan“, kommentierte Günther Stapelfeldt, Präsident der Handwerkskammer Schleswig-Holstein.

Die Stimmung hat sich sogar weiter verbessert. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr beurteilten 38 Prozent der Betriebe ihre Geschäftslage als gut, 51 Prozent bezeichneten sie als befriedigend und 11 Prozent als schlecht. Die Gründe für die aktuell gute Geschäftslage liegen in der unverändert hohen Binnennachfrage. Davon profitieren vorrangig die Bau- und Ausbaugewerke sowie die Handwerke für den gewerblichen Bedarf, hier insbesondere die Kälteanlagenbauer.

Die Konjunkturumfrage bestätigt, dass Handwerksleistungen weiterhin hoch im Kurs stehen. 28 Prozent der Betriebe berichten von einem steigenden, 56 Prozent von einem gleichbleibenden Auftragsbestand. Analog dazu gab es auch bei den Umsätzen eine positive Entwicklung. Fast ein Drittel der Befragten (31 Prozent) berichten von steigenden, immerhin 52 Prozent von gleichbleibenden Umsätzen. Wenig Bewegung gibt es bei den Beschäftigtenzahlen. Auch bei der Investitionsbereitschaft der Betriebe hat es kaum Veränderungen gegeben: 62 Prozent der Betriebe berichten im Berichtsquartal von gleichbleibenden Investitionen.

Quelle : http://www.hwk-luebeck.de/presse/presseinformationen/news-detail/datum////handwerkskonjunktur-im-ii-quartal-2014.html

Juni 2014 - Neuer Reinraum am Fraunhofer ISIT wird seiner Bestimmung übergeben

http://www.isit.fraunhofer.de/de/Aktuelles/Einweihung_Reinraum.html

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung wurde heute der neue Reinraum am Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) offiziell seiner Bestimmung übergeben. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, darunter der Wirtschaftsminister des Landes Schleswig-Holstein, Reinhard Meyer und Fraunhofer-Vorstand Prof. Alfred Gossner, nahmen die Einweihungsfeier zum Anlass sich über die Erweiterungen am Fraunhofer ISIT zu informieren.

Die Firma Perfekte Netze GmbH hat die VOB Abnahme für den Blitz- und Überspannungsschutz mit begleitet.

28.06.2014 - Blitzeinschlag in Hamburg Langenhorn

Nachdem ein Blitz in einen Mehrfamilienwohnblock in Langenhorn einschlug, ist eine Frau verletzt worden. Die Feuerwehr kam mit Großaufgebot. 

Gegen 13:30 entlud sich eine Gewitterzelle über Langenhorn.

Ganzer Beitrag auf RadioHamburg.de:
www.radiohamburg.de/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Hamburg-regional/2014/Juni/Gewitterzelle-Blitz-schlug-in-Wohnhaus-ein

26.06.2014 - SICHERHEITSFORUM NORD

SICHERHEITSFORUM NORD Sicherheitsexperten aufgepasst:

Als Referent zum Thema der elektromagnetischen Verträglichkeit möchte ich Sie gerne zum kostenfreien Sicherheitsforum Nord  am 26.06.2014 einladen.

Anmeldungen sind bitte direkt über den Veranstalter und Ausrichter, der Firma P.E.R. Flucht- und Rettungsleitsysteme GmbH durchzuführen!

Veranstaltung:
Am 26. Juni 2014 lädt P.E.R. zusammen mit Santec BW AG zu der Veranstaltung Sicherheitsforum Nord in Ahrensburg ein. Experten und Referenten aus unterschiedlichen Branchen halten Vorträge rund um das Thema Sicherheit und stehen den Besuchern für Rückfragen oder Diskussionen zur Verfügung.
Zwischen den Vorträgen haben Sie die Gelegenheit, an der Demonstration eines dynamischen Leitsystems bei starker Rauchentwicklung teilzunehmen sowie hierbei die Funktion von Wärmebildkameras kennenzulernen. Sie möchten teilnehmen?
Die Anmeldung zum Ahrensburger Sicherheitsforum Nord erfolgt ganz bequem über unser Teilnahmeformular:

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme

Frank Müller

20.06.2014 Erneut heftigen Unwetter in Niedersachsen und Bremen

Unwetter Blitzeinschläge setzen Häuser in Brand

Zitat der NWZ Inside

Im Nordwesten - Heftigen Unwetter in Niedersachsen und Bremen haben am Mittwochabend erhebliche Schäden verursacht. Allein in den Kreisen Cloppenburg und Wesermarsch zählten die Einsatzkräfte nach Radioberichten 250 Einsätze.

In Bremen-Nord schlugen nach Polizeiangaben zwei Blitze ein, dabei fing der Dachstuhl eines Einfamilienhauses Feuer. Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand, es entstand ein Schaden von 250.000 Euro. Auch in Langen (Landkreis Cuxhaven) setzte ein Blitz ein Wohnhaus in Brand. Da die Hausbewohner im Urlaub waren, wurde niemand verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 100.000 Euro.

Ganzen Bericht gibt es auf der NWZ-Inside
HIER

06.2014 Diverse Dachstuhlbrände

Die Seite "Unser Ort" zeigt alle Dachstuhlbrände der letzten Wochen auf!

Die Menge an Gewitter und Blitzentladungen zeigen Wirkung!

Hier geht´s weiter:

10.06.2014 Brand nach Blitzeinschlag

Durch uns wurde ein Fachgutachten für den Brandschaden nach einem Blitzeinschlag in Oldenburg eingeholen.

weitere Informationen zum Blitzeinschlag gibt es unter anderen auf der Seite der Kreisfeuerwehr in LK Oldenburg
HIER

09.06.2014 Schwarzenbek - Blitz schlägt in Haus ein

Am Montagabend wurde durch ein Blitzeinschlag der Dachboden einer Doppelhaushälte in Brand gesetzt.

weitere Info:
http://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg

09.06.2014 Hamburg Rahlstedt - Blitz schlägt viermal in Häusern ein

Das Gewitter vom Pfingstmonatg hat auch in Hamburg Rahlstedt zu Schäden an vier Gebäuden geführt. Zwei Gebäude fingen durch den Blitzeinschlag Feuer!

weitere Informationen:
http://www.mopo.de/nachrichten/haeuser-brennen-rahlstedt--blitz-schlaegt-gleich-viermal-ein,5067140,27388284.html

01.05.2014 - es gibt keine BGVA3 mehr !!

...das ist nicht ganz richtig!
Seit dem 01. Mai 2014 sind alle Nummerierungen des Regelwerkes der Unfallversicherungsträger geändert worden!

Die BGVA3 heißt nun DGUV Vorschrift 3!! ("wem´s hilft!")

http://www.dguv.de/medien/inhalt/praevention/fachbereiche/fb-etem/documents/dguv_num.pdf

Mai 2014 - BG ETEM - Neuer Zahlenschlüssel aus einem Guss - Transferliste

Systematische Umstellung des DGUV-Vorschriften- und Regelwerks: Das Vorschriften- und Regelwerk der gesetzlichen Unfallversicherung unterstützt Betriebe und Beschäftigte darin, Arbeitsplätze gesund und sicher zu gestalten. Es ist vielfältig und diversifiziert, um allen Branchen passgenaue Lösungen anbieten zu können. Ab dem 01.05.2014 wird die Systematik des Schriftenwerks sich verändern.

Quelle:
http://www.bgetem.de/arbeitssicherheit-gesundheitsschutz/aktuelle-meldungen/neuer-zahlenschluessel-aus-einem-guss

Transferliste:
http://publikationen.dguv.de/dguv/xparts/documents/DGUV-Transferliste.pdf

23.04.2014 - Heftige Gewitter in Siek

http://ahrensburg24.de/heftige-gewitter-in-siek-zerstoert-ein-blitzeinschlag-dach-und-treppe-eines-nagelneuen-friesenhauses/

Siek (bz). Heftige Gewitter tobten gestern über der Region Ahrensburg. In Siek schlug am Nachmittag gegen 17.30 Uhr ein Blitz in ein nagelneues Friesenhaus direkt an der Feldmark im Weidenkamp ein. Das Dach wurde durch die Kraft des Einschlags teilweise zerstört, die Treppe zum Dachboden weggerissen. Der Sachschaden wird auf 200.000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand.

Februar 2014 - Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Stromversorgungssysteme

neue DIN EN 62305-3 Beiblatt 5 ist raus.

Das Beiblatt 5 nimmt sich dem Thema des Blitz- und Überspannungsschutzes und Photovoltaik-Anlagen an. 

Februar 2014 - BGH Entscheidung "Haftung des Netzbetreibers für Überspannungsschäden "

Mitteilung der Pressestelle

Nr. 33/2014

Haftung des Netzbetreibers für Überspannungsschäden

Der Kläger macht gegen die Beklagte Schadensersatz wegen eines Überspannungsschadens geltend. Die Beklagte ist Betreiberin eines kommunalen Stromnetzes und stellt dieses den Stromproduzenten (Einspeisern) und Abnehmern zur Verfügung. Dazu nimmt sie auch Transformationen auf eine andere Spannungsebene (Niederspannung ca. 230 Volt) vor.

Nach einer Störung der Stromversorgung in dem Wohnviertel des Klägers trat nach einem Stromausfall in seinem Hausnetz eine Überspannung auf, durch die mehrere Elektrogeräte und die Heizung beschädigt wurden. Die Ursache für die Überspannung lag in der Unterbrechung von zwei sogenannten PEN-Leitern ( PEN = protective earth neutral) in der Nähe des Hauses des Klägers, über die sein Haus mit der Erdungsanlage verbunden war.

Das Amtsgericht hat die auf Ersatz des entstandenen Schadens gerichtete Klage abgewiesen. Auf die Berufung des Klägers hat das Landgericht der Klage abzüglich der Selbstbeteiligung von 500 € gemäß § 11 des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) stattgegeben. Der unter anderem für Rechtsstreitigkeiten über Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz zuständige VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat die vom Landgericht zugelassene Revision der Beklagten zurückgewiesen.

Die Beklagte haftet aufgrund der verschuldensunabhängigen (Gefährdungs-) Haftung nach § 1 Abs. 1 ProdHaftG. Gemäß § 2 ProdHaftG ist neben beweglichen Sachen auch Elektrizität ein Produkt im Sinne dieses Gesetzes. Die Elektrizität wies aufgrund der Überspannung einen Fehler gemäß § 3 Abs. 1 ProdHaftG auf, der die Schäden an den Elektrogeräten und der Heizung, also an üblichen Verbrauchsgeräten des Klägers, verursacht hat. Mit solchen übermäßigen Spannungsschwankungen muss der Abnehmer nicht rechnen. Die beklagte Netzbetreiberin ist gemäß § 4 Abs. 1 Satz 1 ProdHaftG auch als Herstellerin des fehlerhaften Produkts Elektrizität anzusehen. Dies ergibt sich daraus, dass sie Transformationen auf eine andere Spannungsebene, nämlich die sogenannte Niederspannung für die Netzanschlüsse von Letztverbrauchern, vornimmt. In diesem Fall wird die Eigenschaft des Produkts Elektrizität durch den Betreiber des Stromnetzes in entscheidender Weise verändert, weil es nur nach der Transformation für den Letztverbraucher mit den üblichen Verbrauchsgeräten nutzbar ist. Ein Fehler des Produkts lag auch zu dem Zeitpunkt vor, als es in den Verkehr gebracht wurde (§ 1 Abs. 2 Nr. 2 ProdHaftG), weil ein Inverkehrbringen des Produkts Elektrizität erst mit der Lieferung des Netzbetreibers über den Netzanschluss an den Anschlussnutzer erfolgt.

Urteil vom 25. Februar 2014 - VI ZR 144/13

Amtsgericht Wuppertal - Urteil vom 21. Februar 2012 - 39 C 291/10

Landgericht Wuppertal - Urteil vom 5. März 2013 - 16 S 15/12

Karlsruhe, den 25. Februar 2014

Fundstelle:
http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=VI%20ZR%20144/13

Januar 2014 - E-Check = E-Schreck

Eine von mir untersuchte elektrische Einrichtung wurde durch E-Check Aufkleber eines renommierten Elektro-Installationsbetrieb "zuplaktiert".

Leider haben meine anschließenden Untersuchungen die Ergebnisse und die E-Check-Aufkleber in einem sehr schlechten Licht stehen lassen!!

Wo sind die "echten Elektro-Handwerker", die elektrische Anlagen erproben, messen und beurteilen können???

August 2013 - Neufassung der 26. BImSchV

Sechsundzwanzigste Verordnung zurDurchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung überelektromagnetische Felder - 26. BImSchV)

Teilweise sind Grenzwerte "gelockert" worden!!!

Quelle:
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bimschv_26/gesamt.pdf

Juni 2013 - Blitz und Überspannung sorgen für viele Schäden

Blitz-Bilanz 2012 Blitz und Überspannung sorgen für viele Schäden

Sommerliche Hitzegewitter wie in der vergangenen Nacht sorgen immer wieder für viele Schäden an Häusern oder in Wohnungen. 2012 verursachten 410.000 Blitz- und Überspannungsschäden Kosten von 330 Millionen Euro bei den Hausrat- und Wohngebäudeversicherern. Im Vergleich zu 2011 waren das zwar 30.000 Schäden weniger, die entstandenen Kosten sind jedoch gleich hoch geblieben.

(weiter)
http://www.gdv.de/2013/06/blitz-und-ueberspannung-sorgen-fuer-viele-schaeden

02.12.2012 Neues vom Blitzschutz in der ARD

Zitat:
Jährlich gehen rund zwei Millionen Blitze über Deutschland nieder - doppelt so viele wie vor gut zehn Jahren. Die zerstörerische Energie eines einzelnen Blitzes kann für Millionstel Sekunden bis zu 200.000 Ampere betragen. Ein Haus ohne Blitzschutz übersteht so etwas selten ohne Schäden. Blitzschutzanlagen sind also Brandschutzmaßnahmen für den Eigenheimbesitzer.

„Die globale Klimaveränderung macht auch in Deutschland nicht halt und führt dazu, dass in verstärktem Maße Gewitterfronten entstehen - mit sehr heftigen Gewitterentladungen, die verbunden sind mit sehr stromstarken Blitzen, und die natürlich dementsprechend verheerende Schäden auslösen können“, warnt Diplom Ingenieur Jürgen Wettingfeld. Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige hat als Schwerpunkt den Blitz- und Überspannungsschutz für Anlagen der Energie- und Infotechnik.

weiter gehts auf der Internetseite der ARD

http://www.daserste.de/information/ratgeber-service/haus-garten/sendung/wdr/2012/blitzschutz-0212-100.html

Juli 2011 - Überdrehzahltest einer WKA

Vestas Windkraftanlage V80 wird aus vollem Lauf gebremst.
Die auftretenden Kräfte werden mit beeindruckenden Bildern festgehalten!
Video aus YouTube
https://www.youtube.com/watch?v=LAusAepeLqk

Juni 2007 - Störfall in den AKWs von Vattenfall

Die Story: Der Stoerfall Was geschah wirklich in den AKWs von Vattenfall

http://www.youtube.com/watch?v=m3imI_jojUc

45min Beitrag vom WDR über die Störfälle in den AKWs von Vattenfall

Hier darf sich jeder seine eigene Meinung zum Thema Atomenergie bilden.